~Jahreswechsel~

Hallo ihr Lieben,
ein Jahr geht vorbei und auch, wenn Neujahr faktisch nur ein Tag wie jeder andere ist, ist es doch ein guter Ansatzpunkt, um innezuhalten und zurückzublicken.
Seit ich klein war, wollte ich Schriftstellerin werden und habe die Schule geliebt. Einen akademischen Abschluss zu machen, war mein Ziel seit ich in der Grundschule war. Klar bin ich ehrgeizig, aber es liegt nicht nur daran. Ich bin der Meinung, das wertvollste, was wir für uns allein haben, ist unser Inneres: unsere Gefühle, unsere Erinnerungen, unsere Fantasie, unser Wissen und unser Glaube (wenn wir einen haben). Diese Dinge können wir überall mit hinnehmen. Sie machen uns aus, egal wo wir sind. Das Leben ist ein Weg auf dem wir uns weiter entwickeln, immer wieder neue Ziele verfolgen und immer neues erlernen.
Vor einigen Jahren wollte ich Therapeutin werden und auch, wenn ich noch immer gerne Menschen helfe und Psychologie sehr interessant finde, bin ich froh, dass es ganz anders gekommen ist. Die Fantasie und Bildung ins Zentrum meines Lebens zu stellen, macht mich wesentlich glücklicher. Mit Literatur zu arbeiten, ist das, wozu ich mich berufen fühle. Es gibt soviel Dunkelheit in der Welt und die Kämpfe dagegen sind oft auch nötig, aber ich halte es auch für einen wichtigen Beitrag mehr Licht zu schaffen. Und was bringt mehr Licht, als das, was wir mit wahrer Leidenschaft tun?

Die größten Momente 2016
Der traurigste Moment 2016 für mich war Herr Dr. Gabriels Beerdigung, aber ich bin froh, dass ich dort war. Dass er nicht mehr bei uns ist, ist ein wirklich großer Verlust. Seine Hingabe zur Literatur war ein starkes Licht, das kein anderer Dozent ersetzen kann. Aber ich bin dankbar für all das, was er uns mitgegeben hat. Er hatte großen Einfluss auf mich und ich hoffe, er weiß, wie wichtig er für viele seiner Studenten war. Nun liegt es an uns neues Licht in die Welt zu bringen.
Die besten Momente 2016 waren das Wort »Ende« unter meinem ersten Rohentwurf, die Absolventenfeier, der Universitätsball, der Erhalt meines akademischen Grades Bachelor of arts und einige Gespräche mit Menschen, die ich sehr gerne habe. Ich habe den wichtigen Dingen in meinem Leben Raum geschaffen und auch wenn darunter einige andere Dinge, die mir wichtig sind, gelitten haben, da die Zeit nun einmal begrenzt ist, bin ich sehr glücklich damit.

Pläne für 2017
Auch wenn es 2017 keinen wichtigen Meilenstein zu erreichen gilt, habe ich sehr viel vor. 2016 bin ich kaum zum Lesen gekommen. Dieses Jahr nehme ich an der Edelstein Challenge von Bianca teil und möchte jeden Monat mehr als ein Buch lesen. Trotzdem will ich natürlich mit meinen Schreibprojekten weiterkommen. Momentan schreibe ich noch an dem ersten Teil von »Abenddämmerung« und an »Die Farben des Ozeans«. In beiden Projekten möchte ich dieses Jahr den ersten und zweiten Entwurf vollenden. Außerdem möchte ich »Schatten« das erste Mal korrigieren, also den Spannungsbogen, die einzelnen Handlungsstränge und die Charakterentwicklungen überprüfen. In der Uni steht natürlich auch einiges an und hier möchte ich um einiges aktiver sein. Es soll wieder wesentlich mehr Rezensionen geben. Außerdem beginne ich im März ein eigene Lesechallenge: Die Sternzeichen-Challenge, bei der ich mich natürlich über Teilnehmer freuen würde.

Was waren eure traurigsten und besten Momente 2016? Welche Pläne habt ihr für 2017? Ich fände es schön, wenn ihr sie mit mir teilt. =)

Ich wünsche euch ein glückliches, lesereiches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr.
Eure Sandra

Advertisements

2 Gedanken zu “~Jahreswechsel~

  1. Hallo Sandra,

    ich wünsche dir auch ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2017.
    Wenn man auf ein Jahr zurückblickt, und keine Tränen der Trauer und der Freude vergießen kann, erst dann war es ein vergeudetes Jahr. Umso schöner ist es doch, zurückblicken zu können, und zu wissen, dass alles, was passiert ist, dazu begeitragen hat, der Mensch zu werden, der man jetzt im Augenblick ist, nicht wahr? 🙂

    Auf deine Sternzeichenchallenge bin ich sehr gespannt.

    Hab einen schönen Donnerstag.

    Federgruß
    Nina

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Nina,
      Danke schön =)
      Ja, da hast du vollkommen Recht. Und das hast du schön gesagt. Veränderung und ein Leben, das auch gelebt wird, sind wichtig. Sowohl Schönes als auch Trauriges bereichert unsere Entwicklung.
      Dir auch noch einen schönen Abend,
      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s