~Rezension: Kiera Cass – Siren~

Titel: Siren
Autorin: Kiera Cass
Übersetzung: Anna Julia Strüh
Verlag: Fischer
Reihe: –

Kahlen ist eine Sirene und muss 100 Jahre lang der See dienen, bevor sie wieder ein normales menschliches Leben führen darf. Ihre Aufgabe zerbricht sie fast. 20 Jahre bevor sie frei ist, trifft sie Akinli und verliebt sich unsterblich in ihn. Aber er darf nicht erfahren, was sie ist, sie hat noch 20 Jahre in denen sie nicht altert und wenn sie wieder zum Menschen wird, verliert sie ihre Erinnerung. Ihre Liebe zu Akinli scheint also unmöglich, aber egal wie sehr sie es versucht sie kann ihn nicht loslassen.

Meine Meinung

Der Anfang
Siren beginnt mit einem Prolog 80 Jahre vor der Haupthandlung, in dem Kahlen zur Sirene wird. Der Prolog ist sehr finster und atmosphärisch.
Die eigentliche Geschichte beginnt, als Kahlen und zwei ihrer Sirenenschwestern in Miami wohnen und Kahlen unter dem letzten von ihnen verursachten Unglück leidet. In der Universitätsbibliothek trifft sie Akinli, der sie freundlich und normal behandelt, obwohl sie als Sirene ungewöhnlich schön ist und nicht spricht, und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Auch dem Leser ist Akinli sofort sympathisch und man fühlt direkt mit Kahlen mit. Sie hat ein furchtbares Schicksal und man ist sofort gespannt, wie sie es schafft in ihren beiden Welten zu balancieren.

Die Form
Siren steht vollständig in der Ich-Perspektive auf Kahlens Sicht und in der Vergangenheit. Wenn das Meer spricht ist es dick und kursiv gedruckt, wenn die Sirenen in ihren Gedanken sprechen ist es kursiv gedruckt und Handynachrichten sind dick gedruckt. Das sind zwar viele verschiedene Formatierungen, aber die erleichtern das Lesen auch sehr ohne ständige Inquit-Sätze benutzen zu müssen.

Der Stil
Der Stil ist leicht und flüssig zu lesen, aber so nah an Kahlens Gedanken und Gefühlen, dass man vollkommen in die Geschichte eintauchen kann.

Der Inhalt
Siren erzählt einfach eine wundervolle Geschichte. Ich liebe dieses Buch, das so voller Liebe, Trauer, Schmerz, Verzweiflung und Hoffnung ist. Die See und die Sirenen sind toll interpretiert. Die Charaktere sind unterschiedlich, interessant und vielschichtig. Und die Gefühle sind einfach großartig dargestellt.

Fazit

Siren habe ich in wenigen Stunden verschlungen. Mehrmals brachte mich Kahlens trauriges Schicksal zum Weinen. Es ist so herzzerreißend und romantisch. Ich liebe dieses Buch einfach. Daher bekommt es 6 von 5 Herzchen. =)

Stil: ♥♥♥♥♥
Anfang: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥♥
Charaktere: ♥♥♥♥♥
Welt: ♥♥♥♥♥
Handlung: ♥♥♥♥♥♥

♥♥♥♥♥♥

Advertisements

Ein Gedanke zu “~Rezension: Kiera Cass – Siren~

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s