~April 2017~

Hallo ihr Lieben,
ab sofort möchte ich die Statusberichte etwas anders gestalten. Es gibt nun immer drei Kategorien: 1. Schreibperlen, wo ich euch wie gehabt über meinen Schreibprozess auf dem Laufenden halte
2. Bücherplausch, wo ich über Bücher und alles, was mit dem Lesen zu tun hat, spreche
und 3. die Teestube, in der ich euch einfach etwas über meinen Monat erzähle.

 

Schreibperlen

Während des Camp NaNos habe ich ganze 41432 Wörter geschrieben – auf beide Projekte verteilt, sodass Abenddämmerung zwar noch nicht ganz fertig ist, aber ich doch einiges geschafft habe und bereit für die Romanwerkstatt bin, an der ich auch in diesem Semester wieder teilnehme =)
Während des Semesters muss ich meine Ziele ein bisschen niedriger fassen, damit ich auch alles schaffe und nicht frustriert bin, daher möchte ich bis Ende Juli die Abenddämmerung fertig haben. Dank meiner Kurswahl kommt das Schreiben trotzdem nicht allzu kurz, da ich außer der Romanwerkstatt noch an einem weiteren Schreibseminar mitmache, für das ich noch ein ganz anderes Projekt anfangen werde. Das gehe ich aber langsam an, weil ich noch sehr viel lernen muss und wir dort nur einen Textabschnitt abgeben müssen. Ein Romananfang reicht also völlig.
Rohfassung (Abenddämmerung): 108525 Wörter
Rohfassung (Die Farben des Ozeans): 30171 Wörter

 

Bücherplausch

Seit ich so viel studiere komme ich immer weniger dazu, andere Bücher zu lesen, als die für meine verschiedenen Seminare. Ich finde zwar die Literatur die wir da behandeln toll, aber etwas anderes fehlt mir doch schon. Mitte April hab ich angefangen Dämonentochter zu lesen und es gefällt mir ziemlich gut, auch wenn ich immer noch nicht ganz durch bin.
Der Leseabend, den Bianca veranstaltet hat, hat mir sehr viel Spaß gemacht und an keinem anderen Tag der letzten Wochen habe ich so viel gelesen. An solchen Aktionen werde ich bestimmt noch häufiger teilnehmen. =)
Auch wenn ich im April nicht mehr dazu gekommen bin, hatte ich geplant für die Edelstein-Challenge-Aufgaben ein japanisches Märchenbuch und endlich Die Geisha zu lesen. Der Film ist einer meiner drei absoluten Lieblingsfilme, also muss ich auch mal das Buch lesen. Mal sehen, ob ich es im Mai schaffe.

 

Teestube

Ja, warum Teestube? Weil ich Tee liebe – so sehr, dass ich sogar zu Weihnachten oder Geburtstagen oft Teeutensilien geschenkt bekomme und Teestuben einfach gemütlich sind. Eine Weile lang habe ich überlegt eine Teestube zu eröffnen, in der ich personalisierte Teesorten anbiete. Vielleicht mach ich das irgendwann als alte Dame noch, mal sehen xD
Letzte Woche hatte ich Geburtstag und es war ein wirklich schöner Tag. Abends hat es geregnet und ich liebe Regen, besonders, wenn er wie Sommerregen, der auf Asphalt oder Gestein landet, riecht. Der Sonnenuntergang währenddessen war strahlend golden und es gab sogar einen Regenbogen ❤
Von meinem Freund habe ich ein Notizbuch, einen Pullover und einen Taschenspiegel aus der Kollektion zu dem neuen »Die Schöne und das Biest«- Film bekommen. Die Sachen sind wirklich wunderschön. Und der Film ist einfach großartig. Schon der Zeichentrickfilm war immer einer meiner Lieblingsfilme, obwohl mich an Disneymärchen meistens stört wie weit sie vom Original entfernt sind ohne sich richtig als Adaption abzusetzen. Und der neue Film ist einfach eine wundervolle Mischung aus dem Disneyfilm und dem Originalmärchen, mit tollen Requisiten, Kostümen und Musik. Außerdem mag ich Emma Watson sehr, da ich mich schon immer mit Hermine identifiziert habe und Emma eine klasse Schauspielerin ist. Vor allem ihr genervter Blick ist unnachahmlich xD. Jetzt am Wochenende waren meine Eltern da und haben mir eine tolle Kamera geschenkt, über die ich mich riesig freue. Danach waren wir 9,2 km Wandern und ich hab schon mal ein paar Fotos gemacht =)
Die Uni hat wieder angefangen und ich hab wieder schrecklich viel Unterricht, aber ich liebe fast alle Seminare, die ich hab. Ich hab eine Vorlesung zu Mythologie und Mythos in der Literatur, die sehr spannend ist, ein Seminar zu Heine und eines zu Ruhm, die auch beide sehr interessant klingen, ein Schreibseminar bei einem Autoren, der vom Schreiben leben kann und die Romanwerkstatt, in der wir uns letzte Woche mit Figuren beschäftigt haben. Es macht einfach riesigen Spaß, auch wenn ich fast immer 8 Stunden in der Uni bin. Nächste Woche macht unser Freibad wieder auf, da kann ich dann an dem kürzesten Unitag abends noch ein paar Runden schwimmen. Ansonsten werde ich dieses Semester wohl viel meiner Freizeit am Rhein verbringen, da wir nur 5 Minuten entfernt davon wohnen und ich auch am Rhein entlang nach hause gehen kann.

Wie war euer April? Habt ihr vielleicht ein besonders gutes Buch gelesen? Oder wart ihr in dem neuen »Die Schöne und das Biest«? (Oder auch schon im März.) Wenn ja, wie findet ihr ihn?

Alles Liebe und bis bald,
Eure Sandra

~Jahreswechsel~

Hallo ihr Lieben,
ein Jahr geht vorbei und auch, wenn Neujahr faktisch nur ein Tag wie jeder andere ist, ist es doch ein guter Ansatzpunkt, um innezuhalten und zurückzublicken.
Seit ich klein war, wollte ich Schriftstellerin werden und habe die Schule geliebt. Einen akademischen Abschluss zu machen, war mein Ziel seit ich in der Grundschule war. Klar bin ich ehrgeizig, aber es liegt nicht nur daran. Ich bin der Meinung, das wertvollste, was wir für uns allein haben, ist unser Inneres: unsere Gefühle, unsere Erinnerungen, unsere Fantasie, unser Wissen und unser Glaube (wenn wir einen haben). Diese Dinge können wir überall mit hinnehmen. Sie machen uns aus, egal wo wir sind. Das Leben ist ein Weg auf dem wir uns weiter entwickeln, immer wieder neue Ziele verfolgen und immer neues erlernen.
Vor einigen Jahren wollte ich Therapeutin werden und auch, wenn ich noch immer gerne Menschen helfe und Psychologie sehr interessant finde, bin ich froh, dass es ganz anders gekommen ist. Die Fantasie und Bildung ins Zentrum meines Lebens zu stellen, macht mich wesentlich glücklicher. Mit Literatur zu arbeiten, ist das, wozu ich mich berufen fühle. Es gibt soviel Dunkelheit in der Welt und die Kämpfe dagegen sind oft auch nötig, aber ich halte es auch für einen wichtigen Beitrag mehr Licht zu schaffen. Und was bringt mehr Licht, als das, was wir mit wahrer Leidenschaft tun?

Die größten Momente 2016
Der traurigste Moment 2016 für mich war Herr Dr. Gabriels Beerdigung, aber ich bin froh, dass ich dort war. Dass er nicht mehr bei uns ist, ist ein wirklich großer Verlust. Seine Hingabe zur Literatur war ein starkes Licht, das kein anderer Dozent ersetzen kann. Aber ich bin dankbar für all das, was er uns mitgegeben hat. Er hatte großen Einfluss auf mich und ich hoffe, er weiß, wie wichtig er für viele seiner Studenten war. Nun liegt es an uns neues Licht in die Welt zu bringen.
Die besten Momente 2016 waren das Wort »Ende« unter meinem ersten Rohentwurf, die Absolventenfeier, der Universitätsball, der Erhalt meines akademischen Grades Bachelor of arts und einige Gespräche mit Menschen, die ich sehr gerne habe. Ich habe den wichtigen Dingen in meinem Leben Raum geschaffen und auch wenn darunter einige andere Dinge, die mir wichtig sind, gelitten haben, da die Zeit nun einmal begrenzt ist, bin ich sehr glücklich damit.

Pläne für 2017
Auch wenn es 2017 keinen wichtigen Meilenstein zu erreichen gilt, habe ich sehr viel vor. 2016 bin ich kaum zum Lesen gekommen. Dieses Jahr nehme ich an der Edelstein Challenge von Bianca teil und möchte jeden Monat mehr als ein Buch lesen. Trotzdem will ich natürlich mit meinen Schreibprojekten weiterkommen. Momentan schreibe ich noch an dem ersten Teil von »Abenddämmerung« und an »Die Farben des Ozeans«. In beiden Projekten möchte ich dieses Jahr den ersten und zweiten Entwurf vollenden. Außerdem möchte ich »Schatten« das erste Mal korrigieren, also den Spannungsbogen, die einzelnen Handlungsstränge und die Charakterentwicklungen überprüfen. In der Uni steht natürlich auch einiges an und hier möchte ich um einiges aktiver sein. Es soll wieder wesentlich mehr Rezensionen geben. Außerdem beginne ich im März ein eigene Lesechallenge: Die Sternzeichen-Challenge, bei der ich mich natürlich über Teilnehmer freuen würde.

Was waren eure traurigsten und besten Momente 2016? Welche Pläne habt ihr für 2017? Ich fände es schön, wenn ihr sie mit mir teilt. =)

Ich wünsche euch ein glückliches, lesereiches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr.
Eure Sandra

Ich wünsche euch ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben.
Für noch ein bisschen Weihnachtsstimmung zeige ich euch hier mein Lieblingsweihnachtslied in einer traditionellen Version Carol of the bells und in einer Version von den Piano Guys. Ich liebe Cello und möchte es unbedingt noch spielen lernen. Als Kind hatte ich mal sehr kurz Geigenunterricht und seitdem möchte ich unbedingt ein Streichinstrument lernen und das Cello ist so schön warm und melodisch.
Wir haben unseren Baum in Gold und Violett geschmückt. Das lässt mich ganz nostalgisch werden, denn das ist der Schmuck aus meiner Kindheit, den meine Mutter mir in diesem Jahr geschenkt hat. Da sie Weihnachten doof findet, braucht sie den Schmuck nicht mehr, also hat sie ihn mir vor ein paar Monaten vorbeigebracht und jetzt ist er endlich in Aktion =) Wir werden nachher gemütlich essen, Die Schöne und das Biest – Weihnachtszauber sehen und unsere Geschenke austauschen.
Und wie verbringt ihr eure Weihnachtstage?

Fröhliche Weihnachten euch allen,

Bis bald, eure Sandra