~Book Queen #1: Januar-März 2017~

Book Queen ist eine Aktion von Bianca, in der man alle drei Monate ein Buch zur Book Queen des vergangenen Quartals kürt und ab sofort bin ich auch dabei =)
Zunächst die besten Bücher der jeweiligen Monate:
Im Januar hat mich Kiera Cass‘ Siren einfach umgehauen.
Im Februar konnte mich A.G. Howards erster Teil der Dark Wonderland-Reihe begeistern.
Im März habe ich nur den zweiten Teil von Juliane Maibachs Midnight Eyes-Reihe gelesen, der für mich eher im Mittelfeld liegt.

Damit ist meine erste Book Queen 2017 Siren von Kiera Cass.
Siren ist ein eher ruhiger Roman mit vielen traurigen und wohl auch sehr kitschigen Elementen, aber ich finde ihn herzzerreißend und romantisch ❤

Welche Bücher haben euch dieses Jahr bisher besonders gut gefallen?

~Rezension: Juliane Maibach – Midnight Eyes – Finsterherz~

Titel: Midnight Eyes – Finsterherz
Autorin: Juliane Maibach
Übersetzung: –
Verlag: –
Reihe: Teil 2 von 3 (hier geht es zur Rezension des ersten Teils)

Endlich sind Emily und Ray ein Paar und Talef besiegt, doch Isigia sinnt auf Rache und ohne den Pakt muss Ray nun wieder die meiste Zeit in der Dämonenwelt verbringen. Hinzu kommt noch Bartholomäus’ Warnung, Emily müsse Ray verlassen, damit er sein Herz nicht an sie verliere und damit nach ihrem Tod jahrhundertelang leide. Die Situation ist nicht ideal, aber scheint in Ordnung, bis Emily auf einer LARP-Veranstaltung eine Prophezeiung erhält, laut der ihre größte Angst eintreffen soll. Halluzinationen beginnen sie heimzusuchen und sie in den Wahnsinn zu treiben. Ist Emily tatsächlich verrückt? Was ist real und was nicht? Wird ihre Liebe all diese Schwierigkeiten überstehen? Kann sie Ray das überhaupt antun?

Weiterlesen

~Statusbericht März 2017~

Hallo ihr Lieben,

Es geht sehr langsam, aber wenigstens stetig voran. Diesen Monat standen wieder Prüfungen an, daher bin ich nicht viel zum Schreiben zu kommen, dafür ist 2,0 meine schlechteste Note und ich bin sehr zufrieden mit den Prüfungsergebnissen.
Ich gehöre zu den Menschen, die sich immer sehr viel vornehmen und denen am Ende des Tages die Stunden viel zu schnell ausgehen. Da mich das nur frustriert, muss ich mir etwas weniger hohe Ziele stecken. Bis Ostern will ich so viel wie möglich schreiben, denn danach geht die Uni wieder los und ich bin dieses Semester fast jeden Tag von 9-19 Uhr unterwegs. Im Forum nehme ich am Camp NaNo teil und will eigentlich endlich mit der Rohfassung des ersten Teils der Dystopie fertig werden. Ob ich das schaffe? Immerhin sind es die zwei Wochen jedes halbe Jahr, die ich mich vollständig auf das Schreiben konzentrieren kann.
Wenn diese Rohfassung beendet ist, werd ich mich wieder an »Die Farben des Ozeans« setzen. Im Sommer bin auch wieder in der richtigen Stimmung für eine Meerjungfrauengeschichte. =)
Erster Entwurf (Abenddämmerung): 81938 Wörter

Bis bald,
Eure Sandra